Weiterbildungsveranstaltung 2016

Als Teilnehmerin oder Teilnehmer unserer Weieterbildungsveranstaltung im Februar 2016 in Düsseldorf haben Sie die Möglichkeit, Vorträge der Veranstaltung bei uns abzurufen. Bitte schreiben Sie uns dazu eine E-Mail und nennen uns die Vorträge, an denen Sie interessiert sind.

Folgende Vorträge sind verfügbar:

  • Bewertung von Asphaltzwischenschichten unter Betondecken
    Univ.-Prof. Dr.-Ing. Stephan Freudenstein

  • Versuchsstrecke BAB A5 Neuthard - Ziele und Stand der Realisierung
    Dr.-Ing. Marko Wieland

  • Konstruktion und Verhalten von Raumfugen in Endbereichen
    Dipl.-Ing. Janette Klee

  • Stadt und Landstraßen sowie plangleiche Knotenpunkte
    Dipl.-Ing. Stephan Villaret / BD Andreas Klein

  • Dimensionierung und Ausführung von hochbelasteten Industrieflächen
    Univ.-Prof. Dr.-Ing. Stephan Freudenstein / Dipl.-Ing. Martin Langer

  • Erneuerung der BAB A92 bei Oberschleißheim
    Dipl.-Ing. Michael Witt

  • Betonkreisverkehre in Deutschland – eine Bestandsaufnahme
    Dipl.-Ing. Martin Peck


  • Gesteinskörnungen für Verkehrsflächen aus Transportbeton
    Dr.-Ing. Christoph Müller / Dr.-Ing. Eberhard Eickschen

  • NA-Zemente sind kein Allheilmittel zur Vermeidung von AKR-Schäden
    Dipl.-Ing. Ingmar Borchers

  • Verkehrsflächen mit gestalterischen Anforderungen
    Dipl.-Ing. Martin Peck

  • Inhalte und Regelungen der TL BEB-StB 15
    Dipl.-Ing. Siegfried Riffel

  • Fachgerechte Betonsanierung bei Fahrbahndecken
    Dipl.-Ing. Wolfgang Kurzmann / Dipl.-Ing. Wilhelm G. Heil

Bericht über die Weiterbildung 2015 der Gütegemeinschaft Verkehrsflächen aus Beton e.V.

Im Februar dieses Jahres fanden wieder die beiden 2-tägigen Weiterbildungsveranstaltungen der Gütegemeinschaft Verkehrsflächen aus Beton e.V. statt. Beide Termine waren mit 95 bzw. 98 Teilnehmern sehr gut ausgelastet. Das Vortragsprogramm beinhaltete einen Mix aus Erfahrungsberichten von der Herstellung von Betonstraßenflächen sowohl außerhalb von Autobahnen als auch auf Autobahnen selbst. Speziell eingegangen wurde auf die Herstellung oder Sanierung von Fugen mit verschiedenen Fugenfüllsystemen. Ein Vortrag befasste sich mit einem Forschungsprojekt über das Schwinden von Fahrbahndeckenbetonen im Zusammenhang mit Fugenöffnungen. Weiter wurde berichtet über den aktuellen Stand des lärmoptimierten Grindings und den Erfahrungen aus bisherigen Erprobungsstrecken. Weitere Themen aus Forschung und Praxis waren Berichte über die Lärmminderung im Betonstraßenbau und die Vorstellung des Leitfadens zum Umgang mit Hitzeschäden. Im Rahmen von Vorträgen über die Betontechnologie wurde vorgetragen über mögliche Inhalte einer erweiterten Erstprüfung und die richtige Anwendung von Betonzusatzmitteln. Mit großem Interesse folgten die Zuhörer dem Vortrag über den Einsatz von Betonfertigteilen im Zuge der Erhaltung.

Insgesamt, dazu gehört natürlich auch die gemeinsame Abendveranstaltung, fand die diesjährige Weiterbildungsveranstaltung der GVB ein sehr positives Echo bei den Teilnehmern. Die Gütegemeinschaft Verkehrsflächen aus Beton e.V. wird daher im kommenden Jahr 2016 ihre
10. Weiterbildungsveranstaltung anbieten.

Dipl.-Ing. Rupert Schmerbeck
Teilnehmer der WB 2015

Rückblick auf die Weiterbildungsveranstaltung 2014 der Gütegemeinschaft Verkehrsflächen aus Beton e.V.

Dr. rer. nat. Silvan Baetzner
Teilnehmer der Weiterbildungsveranstaltung 2014 im V-Saal des VDZ

Die 9. Weiterbildungsveranstaltung der Gütegemeinschaft Verkehrsflächen aus Beton e.V. (GVB) fand am 12./13. Februar 2014 und am 25./26. Februar 2014 in den Räumen des VDZ, Düsseldorf, statt. Traditionell werden für die Weiterbildungen der GVB Mitarbeiter der Mitgliedsfirmen und Verbände sowie Mitarbeiter der Auftragsverwaltungen eingeladen. Zu den beiden Veranstaltungsterminen meldeten sich insgesamt 198 Teilnehmer an. Das entspricht einer Rekordzahl und zeigt, dass die Veranstaltungen auf großes Interesse in der Branche gestoßen sind. In mehreren Themenblöcken wurde den Teilnehmern der aktuelle Stand der Technik vermittelt, wobei Beispiele aus der Praxis die Möglichkeiten der Betonbauweise aufzeigten. Im ersten Themenblock Forschung und Entwicklung wurde das Verhalten von Luftporenbildnern in Labor und Praxis beschrieben. Weitere Themen waren das Längsdehnungsverhalten von Betondecken, besonders in ihren Endbereichen sowie der Einfluss der groben Gesteinskörnung auf die Griffigkeit von Waschbetonoberflächen. Für das Forschungsprojekt „Offenporiger Beton“ wurden erste Ergebnisse vorgestellt. Der Themenblock Qualitätssicherung behandelte die Qualitätssicherung der Ausgangsstoffe Zement und Gesteinskörnungen. Es wurde auch eine Vorgehensweise für die Qualitätssicherung beim Bau von Fahrbahndecken aus Beton beschrieben. Der dritte Themenblock war der praktischen Bauausführung gewidmet. Interessant waren die Beispiele zum Bau von Festen Fahrbahnen und Rastanlagen an Bundesstraßen. Neue Bauweisen beschrieben den Einbau von Dränbeton auf einer Teststrecke und die Anwendung von Schnellbeton im innerstädtischen Bereich. Der vierte Themenblock behandelte das Technische Regelwerk. Hier wurde das Merkblatt für Planung, Konstruktion und Bau von Verkehrsflächen aus Beton, Teil 2: Stadt- und Landstraßen sowie plangleiche Knotenpunkte vorgestellt. Ein Vortrag über ÖPP-Projekte aus Sicht der DEGES rundete die Weiterbildungsveranstaltung ab. Die Einladung der GVB an den Abenden der Weiterbildung zum Erfahrungsaustausch in einem Düsseldorfer Traditionslokal wurde auch diesmal gern angenommen und ist ein fester Bestandteil der Weiterbildung.

 


Neues Mitglied in der GVB - Firma Böhling

Seit 1. Januar 2014 ist die Firma Böhling Bauunternehmen GmbH aus Friedeburg Mitglied in der Gütegemeinschaft Verkehrsflächen aus Beton e.V.

Neben Hochbauleistungen hat sich die Firma Böhling auf die Herstellung von Verkehrsflächen aus Beton spezialisiert. Sie hat zwei eigene mobile Mischanlagen mit einer Leistung von jeweils ca. 40 m3 pro Stunde. Die Verteilung erfolgt mit zwei eigenen Fahrmischern. Für den Einbau stehen zwei Gleitschalungsfertiger Fabrikat Wirtgen SP 250 zur Verfügung. Ein händischer Einbau des Betons ist ebenfalls möglich. Mit den Gleitschalungsfertigern können auch Bord- und Bordrinnenanlagen hergestellt werden.


Rückblick auf die Weiterbildungsveranstaltung 2013 der Gütegemeinschaft Verkehrsflächen aus Beton e.V.

Die 8. Weiterbildungsveranstaltung der GVB fand am 20./21. Februar und am 27./28. Februar am Sitz der Gütegemeinschaft Verkehrsflächen aus Beton e.V. in Düsseldorf statt.

Insgesamt hatten sich 237 Teilnehmer zu den beiden Veranstaltungen angemeldet. Seitens der Auftragsverwaltungen nahmen 55 Teilnehmer an den Weiterbildungen teil. Beides sind Rekordzahlen und zeigen, dass die Gütegemeinschaft mit ihren Fortbildungen auf dem richtigen Weg ist.

An den jeweils beiden Weiterbildungstagen wurden Fachbeiträge zu den Themen Lärmarme Betonoberflächen mittels Grinding, Optimierung von Waschbeton, Nacherhärtung von Deckenbeton, Betongleitwände und aus aktuellem Anlass: Griffigkeit in Tunneln gehalten.

Vertieft angesprochen wurde auch das neue ARS 04/2013, das sich mit Vermeidung von AKR befasst. Berichte aus der Baustellenpraxis befassten sich mit Whitetopping bei Salzburg (A1), der Rastanlage Köschinger Forst (BAB A9) und dem Rosenplatz in Osnabrück. Ein kritisches, aber auch sehr positives Statement zur Betonbauweise gab Herr Krelle von der Landesstraßenbaubehörde in Sachsen-Anhalt ab. Ein eigener Themenkomplex befasste sich mit dem Thema Fugen, speziell den Heißvergussmassen.

Für den Bereich der Bauerhaltung wurde ein Schnellbetonsystem vorgestellt, das eine längere Verarbeitungszeit ermöglicht.

Im Bereich der Regelwerke wurden die beiden Merkblätter der FGSV

- Merkblatt für Planung, Konstruktion und Bau von Verkehrsflächen aus Beton - Kreisverkehre, Busverkehrsflächen sowie Rastanlagen
- Whitetopping 

vorgestellt.
Die traditionelle, gemeinsame Abendveranstaltung der GVB in ihrem Düsseldorfer Stammlokal bot den Teilnehmern reichlich Gelegenheit, sich über die Vortragsreihen auszutauschen.

Nach dem überaus positiven Echo über die Qualität der Weiterbildung, wird die GVB diese auch im kommenden Jahr fortsetzen.


Neues Mitglied in der Gütegemeinschaft Verkehrsflächen aus Beton e.V.

Die Firma POSSEHL SPEZIALBAU GMBH aus Sprendlingen ist seit 01.07.2013 neues Mitglied der Gütegemeinschaft Verkehrsflächen aus Beton e.V. Sie bietet professionelle Bauleistungen an und verarbeiten qualitativ hochwertige cds®-Produkte der cds Polymere GmbH & Co. KG im Bereich Instandsetzung, Substanzerhaltung und zur Verbesserung der Oberflächeneigenschaften von Beton auf Verkehrsflächen, Industrie- und Betriebsflächen sowie Flugbetriebsflächen. Der Oberflächenbau, die Fugentechnik und abtragende Verfahren (z. B. Grooving, Schleifen, Aufrauhen, Fräsen) sind spezielle Arbeitsbereiche des Unternehmens.


Neues Mitglied in der Gütegemeinschaft Verkehrsflächen aus Beton e.V.

Seit 01.01.2013 ist die Firma SAT Straßensanierung GmbH neues Mitglied der Gütegemeinschaft Verkehrsflächen aus Beton e.V. Neben anderen Aufgaben hat sich die Firma SAT auf das Schneiden (Beton und Asphalt), Abdichten (Heiß- und Kaltvergussmassen sowie Profilen) und Sanieren von Fugen im Straßenbau spezialisiert. Zum Leistungsspektrum gehören ebenfalls das Grooving und Grinding sowie Maßnahmen der Erhaltung von Betonstraßen im Rahmen der ZTV BEB-StB.


Übergabe der B-StB Scheine 2012

Im Rahmen der Baumaschinentage der Bayerischen BauAkademie in Feuchtwangen wurden am 4. April 2012 den erfolgreichen Teilnehmern der Lehrgänge von Dresden und Feuchtwangen die B-StB Scheine überreicht. In Dresden haben 25 Teilnehmer den Lehrgang begonnen, davon haben 21 erfolgreich bestanden. In Feuchtwangen gab es 21 Teilnehmer, die auch alle den B-StB Schein bestanden haben.

Die Übergabe der B-StB Scheine war mit einem kleinen Rahmenprogramm verbunden, an dem auch einige Vertreter von Tiefbauämtern der Region teilnahmen. In einem Vortragsblock referierte Herr Dr.-Ing. Norbert Ehrlich, Gütegemeinschaft Verkehrsflächen aus Beton e.V., über die Einsatzmöglichkeiten von Beton im kommunalen Straßenbau.
Herr Dipl.-Ing. Christoph Hofmeister, Max Bögl Bauunternehmung GmbH & Co. KG, referierte über die Planung und Ausführung zweier Kreisverkehre mit Verbindungsstraßen aus Beton in Weilerswist (NRW). Dabei wurde ein Kreisverkehr mit Bewehrung und normalem Straßenbeton und der andere ohne Bewehrung mit Fasern betoniert.

In einem weiteren Vortrag berichtete Herr Hofmeister über die Tiefbau- und Infrastrukturbaumaßnahmen auf dem Großflughafen Berlin-Brandenburg. Für das Gewerk Betondeckenbau (Max Bögl, EUROVIA Beton) waren insgesamt 1.400.000 m² Betonflächen herzustellen.
Der Straßenbeton wurde, wie alle anderen Betone auf der Baustelle, in zentralen Mischanlagen gemischt. Dabei betrug für diese Baumaßnahme die Spitzenleistung dieser Anlage 900 m³/h.

Praktischer Höhepunkt war die Live-Vorführung der Herstellung eines monolithischen Bordes mit einem Gleitschalungsfertiger SP 15 der Firma Wirtgen durch Herrn Martin Datzert. Der SP 15 hat eine maximale Arbeitsbreite von 1.800 mm und eine Arbeitshöhe von 1.300 mm und kann ländliche Wege, Fahrradwege und kleine Wirtschaftwege betonieren. Monolithische Profile unterschiedlichster Geometrie, wie z. B. Borde, Rinnen, Kanäle und Leitwände mit Bewehrung lassen sich herstellen.


Neuer Vorstand der Gütegemeinschaft Verkehrsflächen aus Beton e.V.

Auf der Mitgliederversammlung der Gütegemeinschaft Verkehrsflächen aus Beton e.V. am 22. Februar 2012 wurde der neue Vorstand einstimmig gewählt. Zum Vorstandsvorsitzenden wurde Herr Dipl.-Ing. Tobias Riedl (Bilfinger Berger Infrastructure GmbH, Bochum) ernannt.
Die Herren Dipl.-Ing. Jürgen Krause (EUROVIA Beton GmbH, Michendorf) und Dipl.-Ing. Thomas Wolf (HEILIT + WOERNER Bau GmbH, München) gehören nun ebenfalls zum neuen Vorstand. Die Geschäftsführung wird weiterhin von den Herren Dipl.-Ing. Klaus Böhme und Dr.-Ing. Norbert Ehrlich wahrgenommen.

Wir wünschen dem neuen, jungen Vorstand viel Erfolg und gleichzeitig bedanken wir uns beim vorherigen Vorstand, bei den Herrn Dipl.-Ing. Uwe Bielenberg, Herrn Dr.-Ing. Fleischer und Herrn Dipl.-Ing. Bernd Diening für ihre jahrelange, erfolgreiche Arbeit für die GVB.


Rückblick auf die Weiterbildungsveranstaltung 2012 der GVB


Die 7. Weiterbildungsveranstaltung der GVB fand am 23./24. Februar und am 7./8. März 2012 am Sitz der Gütegemeinschaft Verkehrsflächen aus Beton e.V. in Düsseldorf statt. Insgesamt hatten sich 179 Teilnehmer zu den beiden Veranstaltungen angemeldet. Seitens der Auftragsverwaltungen nahmen 30 Teilnehmer an den Weiterbildungen teil.

An den jeweils beiden Weiterbildungstagen wurden Fachbeiträge

- zu den Wirkungsmechanismen von Luftporenbildnern,
- zu Erfahrungen mit Fahrbahndecken aus Waschbeton,
- zu den Ergebnissen des Ringversuches Spaltzugfestigkeit und 
- über die Ermittlung neuer Zeitbeiwerte zu den Druckfestigkeitsprüfungen

gehalten.

Ein Vergleich der Regelwerke für den Betonstraßenbau zwischen Deutschland und Österreich ergab weitgehende Übereinstimmungen, jedoch im Einzelnen auch differenzierte Formulierungen zu bestimmten Anforderungen.

Im baupraktischen Teil der Vortragsreihen wurde die Herstellung eines Kreisverkehres mit einem Gleitschalungsfertiger vorgestellt, ein Baustellenbericht und ein Film ergaben Einbli-cke in die Herstellung der Flugbetriebsflächen am BBI, Berlin. Außerdem wurde die Mög-lichkeit zur Herstellung einer Raumfuge im Frischbeton erläutert. Vorträge über die beton-technologischen Aspekte bei Anwendung eines Funktionsbauvertrages und über Einsatz-möglichkeiten von Gleitschalungsfertigern rundeten den baupraktischen Teil der Weiterbildung ab.

Ein wesentliches Thema der Weiterbildung war die Lärmminderung im Betonstraßenbau. Hierzu wurden die lärmtechnischen Anforderungen an Betonfahrbahndecken vorgetragen. Einen generellen Überblick verschaffte der Bericht über LEISTRA III und andere Projekte der BASt.

Beim Umgang mit wassergefährdenden Stoffen im Betonstraßenbau ist die DAfStB-Richtlinie Betonbau anzuwenden. Der Vortrag hierüber verschaffte neue Erkenntnisse in der Ausführung von Projekten.

Bei der gemeinsamen Abendveranstaltung in einem Düsseldorfer Traditionslokal hatten die Teilnehmer reichlich Gelegenheit, sich über die Vortragsreihen auszutauschen.

Insgesamt ist der Vortragsmix aus Betontechnologie, Baupraxis und Spezialthemen bei den Teilnehmern sehr gut angekommen. Die Gütegemeinschaft Verkehrsflächen aus Beton e.V. sieht es daher als ihre Aufgabe an, die Weiterbildungsveranstaltung auch künftig zu organi-sieren und fortzuführen.

Kontakt

Gütegemeinschaft Verkehrsflächen
aus Beton e.V.

Gerhard-Koch-Straße 2+4
73760 Ostfildern

Telefon:  0711 32732-200
Telefax:  0711 32732-201
Email:     sandra.cirillo@beton.org

Publikationen

Straßenbau heute - Betondecken
Schriftenreihe der Beton- und Zementindustrie
€ 10,00

Details zum Produkt

Straßenbau heute - Tragschichten
Planung und Ausführung
€ 10,00

Details zum Produkt

Verwendung von CEM II- und CEM III/A-Zementen im Betonbau
Nachhaltige Lösungen für das Bauen mit Beton
€ 5,00

Details zum Produkt

Bau eines Kreisverkehrs in Beton
Sonderdruck aus der Zeitschrift beton
€ 0,00

Details zum Produkt

Sammlung Zement-Merkblätter
USB-Stick - Stand Mai 2017
€ 9,40

Details zum Produkt

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

Logo - guetegemeinschaft-beton.de